Multiples Myelom: Antikörper in der Primärtherapie, Neues zu Erhaltungs- und Rezidivtherapie

Statement Prof. Hartmut Goldschmidt (Heidelberg) - ASH-Kongress 2018

Was beim ASH-Kongress 2018 zum Multiplen Myelom relevant war, fasst Prof. Hartmut Goldschmidt (Heidelberg) zusammen: In der MAIA-Studie überzeugte die Zugabe eines monoklonalen Anti-CD38-Antikörpers zu Revlimid-Dexamethason in der Primärtherapie durch eine starke Verbesserung des PFS. Vorgestellt wurden beim ASH auch die Ergebnisse der TOURMALINE-MM3-Studie zur Prüfung einer Proteasominhibitor-Behandlung als Erhaltungstherapie sowie die ReLApsE-Studie zum Vergleich von Lenalidomid/ Dexamethason versus Lenalidomid/Dexamethason mit anschließender autologer Blutstammzelltransplantation und Lenalidomid Erhaltungstherapie für Patienten mit rezidiviertem Multiplen Myelom.